Lifestyle, Travel, Videos

Amsterdam – Reisebericht und Tipps

Amsterdam

Da wir ja schon erfahren in Busreisen waren, haben wir uns wieder für einen Trip in eine andere Stadt entschieden. Dieses mal sollte es nach Amsterdam gehen, aber nicht nur für einen Tag, sondern mit Hotelübernachtung. 

Volles Programm

Wenn man eine Städtereise bucht, bekommt man bei unserem Reiseveranstalter gleich ein wenig Programm mit dazu. So hatten wir eine Kanalfahrt ( Canal Cruise), den Besuch in einer Käserei und im Keukenhof gleich dabei.

Angekommen in Amsterdam, ging es direkt zum nächst gelegenen Canal Cruise, der uns durch Amsterdams Grachten schipperte. Eigentlich bin ich nicht so der Fan von so typischen Touri-Programmen, da man sehr eingeschränkt ist – Aber dieses Wochenende haben wir uns vorgenommen uns einfach mal den Touristenführern anzuvertrauen. Es ging uns in erster Linie darum, Amsterdam wieder kennen zu lernen und ein bisschen Zeit zu zweit zu verbringen. In meinem Video Amsterdam Kurztrip erfahrt ihr ein wenig mehr. Unser größter Fehler war auf jeden Fall, dass wir Amsterdam am Königinnen-Tag besucht haben, demnach war die Stadt nämlich völlig überlaufen und das trotz Regenwetters.

Samstag hin – Sonntag zurück

Samstag morgen holte uns der Reisebus in der Bielefelder City ab, wo wir den Trip dann starteten. Das schöne an Busreisen ist, dass man sich selber nicht über den Verkehr ärgern muss, sich mit anderen Dingen beschäftigen kann, wie lesen oder Videos schauen. Mit einem kleinen Zwischenstopp ging es so sehr entspannt Richtung Niederlande. Dort angekommen, startete auch schon unsere Grachten-Fahrt. Es war sehr interessant, aber ich muss das jetzt auch nicht bei jedem Amsterdam-Besuch mitmachen.

Zurück an der Anlegestelle, hatten wir jetzt ein wenig Zeit, die wir nutzten um uns ein wenig in Amsterdam um zusehen. Natürlich haben wir uns gleich mal eine Tüte Holland-Pommes gekauft. Beim schlendern durch die Stadt, merkten wir aber auch schnell wie voll es doch gerade ist und das schon in den Vormittagsstunden. Wir machten uns dann auch auf den Weg zum Bus, der uns auf unsere vorab gebuchten Hotels verteilte.

Der Fußweg von unserem Hotel in die Stadt wäre doch recht weit gewesen und mit überfüllten “Öffis” hatten wir auch keine Lust zu fahren, so spazierten wir ein wenig in der Umgebung um unser Hotel umher. Als der Hunger einsetzte kehrten wir ins Hotel zurück und hatten im dortigen Restaurant ein sehr leckeres Abendessen. Das erste mal mit “Dukkah” in Kontakt gekommen, war meine Frau total begeistert – Wir haben bis Heute kein gleichwertiges Dukkah gefunden. So nahm unser Tag sein Ende und wir relaxten den restlichen Abend in unserem Hotelzimmer.

Alles Käse

Am nächsten Morgen mussten wir wieder recht früh raus, was man mir wirklich ansah und auch anhörte. Aber das Programm ging ja weiter – Es stand ein Besuch in einer auswärts gelegenen Käserei an, wo wir außerdem die Herstellung von holländischen Klompen ( Holzschuhe) begutachten durften. Dann hieß es “alles Käse” und wir haben uns einen ganzen Gang lang durch die Käsesorten futtern dürfen. Vielleicht nicht jedermanns Sache, am frühen Morgen schon haufenweise Käse in sich zu stopfen, aber ich fand es super. Natürlich haben wir uns auch gleich mal mit verschiedenen Käsesorten für Zuhause eingedeckt.

Meere aus Blumen

Der letzte Zwischenstopp war schließlich der Keukenhof, eine riesige Gartenanlage im Gemeindegebiet von Lisse in der Provinz Südholland. Dank Tulpenblüte-Zeit hatten wir ganze Meere von Blumen entdecken können. Selbst die Felder um den abgegrenzten Park herum waren voll mit bunten Blumen.

Keukenhof

Nach einem Tag in dem bunten, duftenden Blumengarten und mit schmerzenden Füßen vom vielen Laufen, ging es dann zurück nach Bielefeld. Es war schön, Amsterdam mal wieder gesehen zu haben, aber ich möchte auf jeden Fall noch einmal hin, wenn es nicht so dermaßen überfüllt ist.

Hier noch ein paar Bilder vom Kreukenhof:

Top 5 Tipps für ein gemeinsames Wochenende in Amsterdam

  1. Grachtenrundfahrt ( Canal Cruise)
  2. Shopping Tour
  3. Königinnentag ( wenn man Menschenmengen mag)
  4. Käserei besuchen
  5. Keukenhof besuchen
Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.

Send this to a friend