Körper & Seele, Lifestyle, Testbericht

Aleksandrov Sunset Bartöl – Produkttest

Mit Russland verbindet man Robustes, nicht erst seit der WM in diesem Jahr. Auch das Bartöl Sunset, vom russischen Hersteller Aleksandrov ist von der robusten Sorte.

Nachdem ich meine erste Bartöl-Abo Box von Beardwide bekommen hatte, griff ich sofort zum russischen Bartöl. Ich war gespannt, was die Russen mit Sunset zusammengestellt haben. Übrigens für die Zusammensetzung ist Ivan Alexandrov verantwortlich, der zahlreiche internationale Preise für seinen Bart gewonnen hat. Unter anderen gewann er den ersten Platz bei der der 4. Russischen Bart- und Moustache-Meisterschaft. Er hat also Ahnung, von dem was ein gepflegter Bart braucht. Wollen wir doch mal sehen, ob das auch für die krausen deutschen Bärte zutrifft.

Die Flasche

© Patrick Kreft

Hier gibt es wirklich nicht viel zu erzählen. Es handelt sich um eine einfache 15ml Braunglas-Flasche mit kurzer Pipette. Nichts Außergewöhnliches.

Das Öl

Der erste Eindruck des Öls ist durchweg positiv – Es ist ölig, aber nicht schwer. Es zieht gut in die Haut ein. Das liegt vielleicht auch daran, dass dieses Öl, wie der Name Sunset schon sagt, für den Abend entwickelt wurde. Seine holzigen, frischen ätherischen Öle, die etwas an Eukalyptus erinnern sorgen für Entspannung der Haut aber auch des Geistes – Nach der abendlichen Bartwäsche ins Barthaar einmassiert pflegt es den Bart und die Haut auch in der Nacht.

Die Inhaltsstoffe sind mal was anderes, denn neben den bekannten Macadamia- und Avocadoöl findet ihr in Sunset von Aleksandrov auch Klettenöl und Nachtkerzenöl, welche für ihre antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung bekannt sind. Klettenöl wird außerdem bei Pflegemitteln gegen den Haarausfall eingesetzt und sein wir mal ehrlich, wir wollen weder auf Kopf noch im Gesicht, dass die Haare verschwinden.

Die Pflege

Da mir leider nur das Sunset und nicht auch das Sunrise von Aleksandrov zur Verfügung stand, habe ich das Sunset Bartöl sowohl morgens, als auch abends in mein Barthaar einmassiert. Die Barthaare waren noch bis zum Nachmittag schön weich, dann schwächte die Wirkung ab, sodass gegen Abend der Bart schon wieder etwas härter wurde. Der Geruch hält auf jeden Fall noch bis in die späten Abendstunden. Ich teste Bartöle auf zwei Arten: Einmal direkt nach dem Waschen ins noch feuchte Barthaar einmassiert, wo die meisten Bartöle punkten können, da der Bart sich weich anfühlt, aber am Luft- oder Föhngetrockneten Barthaar scheitern viele. Aleksandrov’s Sunset gehört zu den Ölen, die das trockene Barthaar zwar nicht wieder Grund geschmeidig machen, aber es ist wesentlich weicher als vorher und somit gibt es alleine dafür einen dicken Pluspunkt von mir.

Preis und Fazit

Beardwide
© Patrick Kreft

Hier muss ich die Herren der Schöpfung leider enttäuschen, denn das Bartöl ist momentan in Deutschland nicht so einfach zu bekommen. Darum lohnt sich auf jeden Fall ein Abo bei Beardwide.com – Wenn ich es auf ein Bartölabo rechne, zahlt man 7,33 € für ein Bartöl und das wäre bei Sunset von Aleksandrov ein Top! Preis. Ich würde Aleksandrov’s Bartöl auf jeden Fall in meine Pflegesammlung aufnehmen.

 

Quellen: Beardwide.com / Aleksandrov.Care

Aleksandrov “Sunset” Bartöl

7.1

Geruch

8.0/10

Konsistenz

7.0/10

Pflegewirkung

7.5/10

Inhaltsstoffe

8.0/10

Preis ( durschnitt, da schwer zu bekommen)

5.0/10

Pros

  • Angenehmer Duft
  • Nicht zu schwer
  • Zieht schnell ein
  • Auch im trockenen Barthaar

Cons

  • schwer zu bekommen
Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.

Send this to a friend