AppleJournalTechnik

MacBook Pro – Apple jetzt Konkurrenzlos?

Apple hat gestern das komplett neu entwickelte MacBook Pro vorgestellt, mit der Power der neuen M1 Pro und M1 Max — den ersten Pro Chips für den Mac. Experten nach hat Apple sich damit einen technischen Vorsprung geleistet, der so schnell nicht einzuholen ist. Denn mit den M1 Pro und M1 Max setzt Apple wieder auf hauseigene Chips und hat so ein aktuelles Alleinstellungs-Merkmal.

Aber was ist so besonders an den M1 Pro und M1 Max?

© Apple

M1 Pro und M1 Max revolutionieren das Erlebnis mit einem MacBook Pro und bedeuten einen großen Schritt nach vorn bei der Umstellung auf Apple Chips auf dem Mac. Beim MacBook Pro mit M1 Pro und M1 Max kommt zum ersten Mal eine System auf einem Chip-Architektur (SoC) in Pro Systemen zum Einsatz, die mit schnellem, gemeinsamen Arbeitsspeicher und erhöhter Bandbreite beim Speicher für eine unvergleichliche Performance mit bisher unerreichter Leistung pro Watt und branchenführender Energieeffizienz sorgt.

Der M1 Pro hebt die bahnbrechende Architektur des M1 auf ein völlig neues Niveau. Ausgestattet mit einer leistungsstarken bis zu 10-Core CPU mit acht Hochleistungskernen und zwei hocheffizienten Kernen sowie einer mit bis zu 16-Core GPU bietet der M1 Pro eine bis zu 70 Prozent schnellere CPU-Leistung und eine bis zu 2-mal schnellere GPU-Leistung als der M1. Der M1 Pro bietet außerdem eine Speicherbandbreite von bis zu 200 GB/s — fast das Dreifache der Bandbreite des M1 — und unterstützt bis zu 32 GB schnellen, gemeinsamen Arbeitsspeicher. Der M1 Pro wurde entwickelt, um professionelle Video-Workflows drastisch zu beschleunigen, und bietet einen ProRes-Beschleuniger in der Media Engine, der eine unglaublich schnelle und energieeffiziente Videoverarbeitung ermöglicht.

© Apple

Der M1 Max — der weltweit leistungsstärkste Chip für ein Pro Notebook — baut auf dem M1 Pro auf und übertrifft sogar dessen unglaubliche Eigenschaften. Der M1 Max verfügt über die gleiche leistungsstarke 10-Core CPU wie der M1 Pro und verdoppelt die GPU mit bis zu 32 Kernen für eine bis zu 4-mal schnellere GPU-Leistung als der M1. Außerdem verfügt er über eine Speicherbandbreite von bis zu 400 GB/s — das Doppelte des M1 Pro und fast das 6-fache des M1 — und bis zu 64 GB schnellen gemeinsamen Arbeitsspeicher. Da selbst neueste PC-Notebooks maximal 16 GB Videospeicher haben, ist diese enorme Menge an verfügbarem Arbeitsspeicher für professionelle Workloads von entscheidender Bedeutung und ermöglicht es Profis, Dinge zu tun, die zuvor auf einem Notebook unvorstellbar gewesen sind. 3D-Künstler:innen können mit dem neuen MacBook Pro jetzt problemlos mit extremen Geometrien und Texturen in Szenen arbeiten, die mit professionellen PC-Notebooks nicht möglich sind.1 Der M1 Max bietet außerdem eine verbesserte Media Engine mit zwei ProRes-Beschleunigern für eine noch höhere Multistream-Leistung. So können Profis bis zu 30 Streams mit 4K ProRes Videomaterial oder bis zu sieben Streams mit 8K ProRes Videomaterial in Final Cut Pro schneiden — mehr Streams als auf einem 28-Core Mac Pro mit Afterburner. Zum ersten Mal auf einem Mac können Video-Cutter:innen auch fernab vom Schnittplatz im Batteriebetrieb Farbe in HDR auf 8K ProRes 4444 Video abstufen.

© Apple

Die leistungsstärksten Mac Notebooks aller Zeiten

Das neue MacBook Pro verschiebt die Grenzen dessen, was ein Notebook leisten kann, und bietet unglaubliche Leistung und völlig neue Funktionen.Im Vergleich zum 13-Zoll High-End Modell der vorherigen Generation ist das neue 14″ MacBook Pro deutlich leistungsstärker. 3Mit seiner 10-Core CPU in M1 Pro und M1 Max ermöglicht das 14″ MacBook Pro:

  • bis zu 3,7-mal schnelleres Erstellen von Projekten mit Xcode.
  • bis zu 3-mal mehr Amp Designer Plug-Ins in Logic Pro.
  • bis zu 2,8-mal schnellere Leistung bei der numerischen Strömungsberechnung in NASA TetrUSS.

Mit der 16-Core GPU im M1 Pro und der 32-Core GPU im M1 Max beschleunigt das 14″ MacBook Pro grafikintensive Workflows mit:

  • bis zu 9,2-mal schnelleren 4K-Rendergeschwindigkeiten in Final Cut Pro mit dem M1 Pro und bis zu 13,4-mal schnelleren mit dem M1 Max.
  • bis zu 5,6-mal schnellerer kombinierter Vektor- und Raster-GPU-Leistung in Affinity Photo mit dem M1 Pro und 8,5-mal schnellerer mit dem M1 Max.
  • bis zu 3,6-mal schnellerem Rendereffekt in Blackmagic DaVinci Resolve Studio mit dem M1 Pro und 5-mal schnellerem mit dem M1 Max.

Sowohl der M1 Pro als auch der M1 Max sind mit einer 16-Core Neural Engine ausgestattet, die den Anwender:innen schnellere ML-Aufgaben ermöglicht, darunter:

  • bis zu 8,7-mal schnellere Leistung bei der Verwendung von Objektracking in Final Cut Pro mit dem M1 Pro und 11,7-mal schneller mit dem M1 Max
  • bis zu 7,2-mal schnellere Szenenbearbeitungs-Erkennung in 1080p ProRes 422 Videomaterial in Adobe Premiere Pro
  • bis zu 2,6-mal schnellere Leistung bei der Auswahl von Motiven in Bildern in Adobe Photoshop.
© Apple

Branchenführende Energieeffizienz und außergewöhnliche Batterielaufzeit

Von professionellen Workflows bis hin zu alltäglichen Aufgaben bietet das MacBook Pro eine bemerkenswerte Energieeffizienz für bahnbrechende Leistung — unabhängig davon, ob es an die Steckdose angeschlossen ist oder per Batterie betrieben wird — und eine außergewöhnliche Batterielaufzeit, sodass mit einer einzigen Batterieladung noch mehr erledigt werden kann.Im Vergleich zum MacBook Pro der vorherigen Generation mit einer einzigen Batterieladung:5

  • liefert das 14-Zoll Modell bis zu 17 Stunden Videowiedergabe, das sind sieben Stunden mehr, während das 16-Zoll Modell bemerkenswerte 21 Stunden Videowiedergabe schafft, das sind 10 Stunden mehr — die längste Batterielaufzeit, die es je bei einem Mac Notebook gegeben hat.
  • können Entwickler:innen, die mit Xcode arbeiten, bis zu 4-mal so viel Code kompilieren.
  • profitieren Fotograf:innen, die mit Adobe Lightroom Classic unterwegs sind, von einer bis zu doppelt so langen Batterielaufzeit bei der Bildbearbeitung.

Im Gegensatz zu anderen Pro Notebooks, die an Leistung verlieren, wenn sie nicht an den Strom angeschlossen sind, liefert das MacBook Pro das gleiche Leistungsniveau, unabhängig davon, ob es an einer Steckdose angeschlossen ist oder die Batterie verwendetc. Diese beispiellose Kombination aus Performance des Systems, Leistung im Batteriebetrieb und Laufzeit der Batterie hebt das MacBook Pro von allen anderen Notebooks ab.

© Apple

Für Leistung entwickelt

Die 14- und 16-Zoll Modelle des MacBook Pro haben ein wunderschönes, neues Design, bei dem der Schwerpunkt auf Leistung und Nutzwert liegt. Das komplett neue Aluminiumgehäuse optimiert den Platz im Inneren für mehr Performance und Funktionen. Das Gehäuse ist präzise um ein fortschrittliches Wärmesystem herum gefertigt, das 50 Prozent mehr Luft bewegen kann als die Vorgängergeneration, selbst bei niedrigeren Lüftergeschwindigkeiten. Das thermische Design ermöglicht es dem MacBook Pro eine phänomenale, dauerhafte Leistung zu liefern und dabei kühl und leise zu bleiben. Dank der Effizienz der Apple Chips springen die Lüfter bei den meisten Aufgaben, die Nutzer:innen täglich erledigen, nicht einmal an.

© Apple

Das neue MacBook Pro ist außerdem mit einem Magic Keyboard ausgestattet, das in eine doppelt eloxierte schwarze Vertiefung eingelassen ist, die die beleuchteten Zeichen auf den Tasten elegant hervorhebt, und verfügt über eine vollausgestattete Funktionsleiste. Physische Funktionstasten— einschließlich einer breiteren Escape-Taste — ersetzen die Touch Bar und bringen das vertraute, haptische Gefühl mechanischer Tasten zurück, das professionelle Nutzer:innen so schätzen. Ergänzt wird die neue Tastatur durch das branchenbeste Force Touch Trackpad, das sich perfekt für professionelle Anwendungen eignet.

© Apple

Mit dem besten Notebook-Display der Welt

Zum ersten Mal bietet das MacBook Pro ein atemberaubendes Liquid Retina XDR Display. Das Liquid Retina XDR Display ist mit der Mini-LED-Technologie ausgestattet, die auch im iPad Pro zum Einsatz kommt, und liefert eine dauerhafte Helligkeit von bis zu 1.000 Nits über die gesamte Bildschirmgröße, eine unglaubliche Spitzenhelligkeit von 1.600 Nits und ein Kontrastverhältnis von 1.000.000:1. Der extreme Dynamikbereich erweckt HDR-Inhalte mit unglaublichen Details in Schatten, brillanten Glanzlichtern, tieferen Schwarztönen und lebendigeren Farben als je zuvor zum Leben. Er verfügt über einen großartigen P3 Farbraum und unterstützt eine Milliarde Farben für sanftere Farbverläufe Die ProMotion Technologie kommt mit diesem neuen Display auch auf den Mac und bietet eine adaptive Bildwiederholrate von bis zu 120 Hz. ProMotion passt die Bildwiederholrate automatisch an die Bewegungen des Bildschirminhalts an, um die Batterielaufzeit zu schonen und Aufgaben flüssiger und noch reaktionsschneller zu gestalten. m Videoschnitt kann man auch eine Bildwiederholrate festlegen, die für die Bearbeitung des Materials optimal ist. Die Kombination aus der herausragenden XDR-Leistung und der superflüssigen ProMotion Technologie macht dieses Display zum besten Notebook-Display der Welt.Beide Modelle sind mit einem größeren Display ausgestattet als die Vorgängergeneration — das 16-Zoll Modell bietet ein großes 16,2″ Display6 mit 7,7 Millionen Pixeln, die meisten die es je auf einem Mac Notebook gegeben hat. Das 14-Zoll Modell bietet mit einer aktiven Fläche7 von 14,2″ und insgesamt 5,9 Millionen Pixeln mehr Bildschirmfläche als das vorherige 16″ MacBook Pro. Das Display hat noch dünnere Ränder und reicht bis um die Kamera herum, damit die Anwender:innen noch mehr Platz für ihre Inhalte haben. Unabhängig davon, ob Nutzer:innen einen Film ansehen oder 8K Videomaterial abstufen — das neue Display bietet ein wunderschönes Kinoerlebnis.

© Apple

Die fortschrittlichsten Anschlussmöglichkeiten, die es je in einem MacBook Pro gab

Das neue MacBook Pro bietet die fortschrittlichsten und vielseitigsten Anschlussmöglichkeiten, die es je bei einem Mac Notebook gegebem hat. Beide Modelle verfügen über drei Thunderbolt 4-Ports für den Anschluss von Hochgeschwindigkeits-Peripheriegeräten, einen SDXC-Kartensteckplatz für den schnellen Zugriff auf Medien, einen HDMI-Anschluss für die bequeme Verbindung mit Displays und Fernsehern und einen verbesserten Kopfhöreranschluss, der Kopfhörer mit hoher Impedanz unterstützt. Mit MagSafe 3 kommt der MagSafe-Anschluss in das MacBook Pro zurück. MagSafe 3 weist ein aktualisiertes Design auf, kann mehr Strom in das System einspeisen als je zuvor und macht das Anschließen eines Ladekabels schnell und einfach und schützt gleichzeitig das MacBook Pro. Darüber hinaus gibt es erstmals eine Schnellladefunktion für den Mac, die das System in nur 30 Minuten um bis zu 50 Prozent auflädt Mit dem M1 Pro können Anwender:innen ab sofort bis zu zwei Pro Display XDR anschließen und mit dem M1 Max bis zu drei Pro Display XDR und einen 4K-Fernseher, alles gleichzeitig. Für die drahtlose Verbindung bietet das MacBook Pro außerdem WLAN 6 und Bluetooth 5.0.

© Apple

Beste Kamera und bestes Audio in einem Mac Notebook

Das neue MacBook Pro ist mit einer 1080p FaceTime HD Kamera ausgestattet — der besten, die je in einem Mac Notebook verbaut wurde — und verdoppelt damit die Auflösung und die Leistung bei schlechten Lichtverhältnissen. Das Kamerasystem nutzt den leistungsstarken Bildsignalprozessor (ISP) und die Neural Engine des M1 Pro und des M1 Max für computergestützte Aufnahmen, die die Videoqualität verbessern — so erscheinen Nutzer:innen schärfer und mit natürlicheren Hauttönen.

macOS Monterey optimiert für M1 Pro und M1 Max

Die neuen 14- und 16-Zoll MacBook Pro Modelle werden mit macOS Monterey geliefert, der neuesten Version des weltweit fortschrittlichsten Computer-Betriebssystems. Die Kombination aus macOS Monterey und den leistungsstarken neuen M1 Pro und M1 Max sorgt für bahnbrechende Leistung und Produktivität für Anwender:innen. FaceTime enthält neue Audio- und Videofunktionen, die Anrufe noch natürlicher und lebensechter machen, und neue Integrationswerkzeuge wie AirPlay auf dem Mac ermöglichen eine noch bessere Zusammenarbeit von Apple Geräten. Live Text und visuelles Nachschlagen bieten neue intelligente Funktionen zur Anzeige nützlicher Informationen, Safari bietet eine leistungsstarke Taborganisation mit Tabgruppen, und die einfache Automatisierung kommt mit Kurzbefehle auf den Mac. Später in diesem Herbst wird SharePlay es Mac Nutzer:innen ermöglichen, gemeinsame Erlebnisse über FaceTime zu teilen und nahtlose Steuerung wird es Anwender:innen leicht machen, mühelos auf Mac und iPad zu arbeiten.Mit macOS Monterey und Apple Chips können Mac Anwender:innen eine größere Auswahl an Apps als je zuvor nutzen. Alle Mac Apps von Apple sind für M1 Pro und M1 Max optimiert und laufen nativ auf den Chips. Außerdem sind über 10.000 Universal Apps und Plug-ins verfügbar, darunter Lightroom Classic, Cinema 4D, Capture One und viele mehr. Bestehende Mac Apps, die noch nicht auf Universal aktualisiert wurden, laufen reibungslos mit der Rosetta 2 Technologie von Apple, und Nutzer:innen können auch iPhone und iPad Apps direkt auf dem Mac ausführen, was ein riesiges neues Universum an Möglichkeiten eröffnet. Auch Final Cut Pro und Logic Pro erhalten leistungsstarke neue Funktionen, mit denen Kreative die Power und Leistung des M1 Pro und des M1 Max voll ausschöpfen können.

Quelle
Apple News RoomApple News RoomYOUTUBE

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"