BBQ - Linse grillt

Grillkamin: Die Vor – und Nachteile

Eigentlich ist er ja gar nicht mehr so im Trend, oder doch? Häufig sieht man ihn in Schräbergärten oder auf Campingplätzen – Die Rede ist vom Grillkamin.

Was mach einen Grillkamin so interessant?

Er ist nicht nur ein Grill, sondern für viele ein richtiger Einrichtungsgegenstand. Irgendwie wirkt er wie eine kleine „Outdoor-Küche“ – Im hochpreisigen Segment, gibt es ihn sogar als Bestandteil richtiger Outdoor-Küchen. Ein Kamin strahlt Wärme und Gemütlichkeit aus und das nicht nur im Haus. Auf einer recht spartanisch eingerichteten Terrasse kann so ein Grillkamin schon einiges her machen und das Gesamtbild verbessern. Durch verschiedene Möglichkeiten ihn zu bauen und zu streichen, bietet er eine unglaublich hohe Individualität. Zuletzt darf man seine Kamin-Wirkung nicht außer acht lassen, denn neben dem Grillen kann man ihn auch einfach mit Holz befüllen und in den späten Abendstunden für gemütliche Wärme auf den heimischen Terrassen oder den Gärten sorgen.

Welche Vorteile bietet der Grillkamin?

Für alle, denen das  Wort „Angrillen“ ein Fremdwort ist, bietet der Grillkamin eine Dauergrillstation. Egal, bei welchem Wetter: Wir haben auch beim Sturm Zeljko den Grillkamin verwendet. Große Grillkamine haben bereits große Ablage- und Arbeitsflächen oder können um diese erweitert werden. Ein weiterer, nicht außer Acht zu lassender Vorteil, den ein Grillkamin bietet, habe ich oben schon einmal angesprochen. An kühlen Abenden kann der Grillkamin auch einfach mit Holz befüllt werden und gibt somit einen perfekten Outdoor Kamin. So spart man sich den Feuerkorb. Der Grillkamin hat ein hohes Gewicht und somit  bleibt er auch bei Unwettern dort wo er ist und keiner würde auf die Idee kommen, so einen Kamingrill ins Auto zu laden – Er ist somit einigermaßen diebstahlsicher.

Nachteile des Grillkamin

Wer beim Grillkamin nicht wirklich tief in die Tasche greifen möchte, wird auf Ablageflächen verzichten müssen und auch die Grillfläche ist eher mau. Des weiteren fehlt es dem Grillkamin an jeglicher Mobilität – Hat man also seinen Grillplatz gewählt muss dieser i.d.R. auch endgültig bleiben. Das größte Problem, was  der leidenschaftliche Griller bestätigen wird , ist der Einsatz des Grillkamins – Außer dem direkten Grillen des Grillguts hat man kaum Möglichkeiten. Indirektes garen, Räuchern etc. fällt bei einem Grillkamin i.d.R. weg. Preislich fängt so ein Grillkamin bei 150 € an – nach oben sind kaum Grenzen gesetzt. Da ist die Frage was man will.

Meine Meinung zu Grillkaminen

Meine Eltern grillen auf ihrem Campingplatz schon lange auf einem Grillkamin. Das ist für das direkte Grillen von Wurst, Fleisch und Gemüse auch alles kein Problem – Bisher hat keiner das Bedürfnis gehabt, alternative Gar-Methoden zu versuchen. Beim letzten Center Parcs Besuch hatten wir auf unserer Terrasse ebenfalls einen Grillkamin und auch dort muss ich sagen, wer nur Fleisch und Wurst auf den Grill schmeißen möchte ist damit sehr gut bedient. Es dauert zwar alles etwas länger, bis die Holzkohle oder Briketts ordentlich Glut geben, aber das feiern viele Griller ja am Kohle-Grillen. Es hat ordentlich Hitze und somit sind die beliebten Röst-Aromen sicher. Für mich wäre ein Grillkamin aber auch wenn ich einen Garten hätte eher uninteressant – das ganze Prozedere dauert mir zu lange . Naja da wir auf einem Balkon eh nur auf Elektro – oder Gas Grill setzen können, wird es dann eher der Gas Grill. Mehr dazu findet ihr in meinem Beitrag „Gas grill, die Qual der Wahl“
Previous ArticleNext Article

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Send this to a friend