Affiliates, Food, Körper & Seele, Lifestyle, Testbericht

HUEL – Eine Woche Nahrung aus dem Shaker

Der ein- oder andere wird mitbekommen haben, dass ich momentan daran arbeite, mein Gewicht zu reduzieren. Auch wenn ich eigentlich auf die ketogene Ernährung setze, passte es ganz gut, als HUEL mich fragte, ob ich ihr Produkt einmal testen möchte.

Was ist HUEL?

HUEL ist ein Nahrungsersatz oder auch “Food-Replacement” und für alle, die schnell Nahrung zu sich nehmen wollen oder müssen. Statt auf altbekanntes Fastfood, wie Pommes oder Currywurst zu setzen, soll man Pulvernahrung wie HUEL bevorzugen. Man rührt es sich in Wasser oder Milch und trinkt es pur oder mit Geschmackszusätzen. Man kann es auch mit Obst oder Beeren verfeinern.

Eine Woche aus dem Shaker

Nachdem ich mich bereits mehrere Wochen ketogen ernährt habe und 10 KG weniger auf der Waage zu verzeichnen sind, war wegen eines kleinen Plateaus (Stillstand auf der Waage) ein Refeed Day geplant. Aus dem Day wurde somit aber geplant eine Woche zwischen zwei Feiern und die ideale Möglichkeit HUEL zu testen. Ich habe sowohl den Basic Shake, als auch Rezepte ausprobiert.

Tag 1
HUEL
HUEL Vanille

Es sind 36°C Außentemperatur und man hat eh nicht wirklich Lust aus Essen. Der Postbote klingelt und übergibt mir mein HUEL Paket. Ich packe es aber nicht gleich aus, sondern nehme es mit auf den Campingplatz, wo wir einen Tag verbringen wollten. Mein Startschuss für den Shake.  Nach Rezept fülle ich den Becher mit 400 ml kaltem Leitungswasser und 3 Eiswürfeln und 3 Scoops (Portionslöffel) mit dem Nahrungsersatz-Pulver. Jetzt heißt es schütteln – Nicht so angenehm bei dem Wetter, wo jeder Schritt einem Schweißperlen auf die Stirn treibt. Man merkt wie der Inhalt im Becher deutlich dickflüssiger wird – noch einmal mit knapp 200 ml nachgefüllt sind nun fast 600 ml beige-braune Flüssigkeit im Shaker. Der erste Schluck ist weniger süß als erwartet, fast schon zu neutral. Der Geschmack erinnert an Haferflocken, die man in einem Mixer in Wasser zerkleinert hat. Das dezente Vanille-Aroma ist nicht so prägnant, wie in Protein-Shakes. Etwa 30 Minuten später bin ich wirklich satt.

Tag 2

Heute muss mal etwas Abwechslung her, denn wenn ich diesen Haferflocken-Geschmack auch mag, möchte ich die Alternativen natürlich auch gerne testen. Meine Wahl fiel auf Kakao. Einen halben Teelöffel dem Shake-Inhalt zugefügt, schmeckte man eine leichte Kakao Note, süßer wurde es jedoch nicht. Da ich heute mit Sodbrennen zu kämpfen hatte, habe ich es bei einem Shake an Tag 2 belassen.

Tag 3

1,5 Kilo weniger auf der Waage. Der Verzicht von Zucker zeigt wieder mal seine Wirkung. Leider habe ich den dritten Tag aussetzen müssen, da ich mit Sodbrennen zu kämpfen hatte. Ich denke nicht, dass es mit dem Shake an sich, sondern eher mit den Haferflocken zu tun hat. Ich bekomme häufiger beim Verzehr von Haferflocken Sodbrennen, weshalb ich auch eine Kohlenhydratarme Ernährung momentan bevorzuge.

Tag 4

Heute hatte ich mal Lust ein wenig zu experimentieren. Man kann HUEL nämlich nicht nur mit Wasser, sondern auch mit Milch zubereiten. Da es draußen wirklich heiß ist und ich etwas erfrischendes brauche, habe ich einfach ein paar gefrorene Beeren in den Mixer gegeben, 400ml Milch drauf und 3 Scoops HUEL Vanille dazu gegeben. Nach dem mixen noch einmal 150 ml Wasser dazu und noch einmal gemixt. Schmeckt wirklich frisch, lecker und macht satt.

Tag 5

Am vierten Tag mussten wir zu einer Hochzeit nach Emden. Da morgens eh wenig Zeit vorhanden ist, habe ich mir vor Abfahrt gleich einen Shake zubereitet und getrunken. Auch dieser hat wieder einige Zeit angehalten, jedoch hatte ich direkt ein paar Stunden später wieder direkt Sodbrennen. Daher habe ich den geplanten zweiten Shake ausgelassen.

Tag 6

Ich habe mich entschieden den Langzeittest mit HUEL nicht fortzusetzen, da ich keine Lust habe ständig mit Sodbrennen zu kämpfen. Es wäre wahrscheinlich nur eine Gewohnheitssache und der Magen würde sich nach ein paar weiteren Tagen an den Shake gewöhnen, aber wer schon mal Sodbrennen hatte, weiß dass das nicht wirklich angenehm ist.

Ich kann auf jeden Fall sagen, dass ich unter anderen Bedingungen HUEL weiter benutzen würde. Empfehlen kann ich es für jeden, der keine Probleme mit Haferflocken hat.

Weitere Informationen findet ihr auf der HUEL Website

Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Send this to a friend