Körper & Seele

Nichtraucher werden – Top 5 Tipps

Knapp 3 Jahre habe ich dem Glimmstängel jetzt schon entsagt. Ich gebe euch heute ein paar Tipps, wie man doch recht simpel Nichtraucher werden kann.

Der Wille muss da sein

Machen wir uns nichts vor, ohne den festen Willen nicht mehr zu rauchen, kann ich dir Tipps bis zum Abwinken geben, es wird nichts nützen. Ich gehe als davon aus, dass du wirklich nicht mehr rauchen möchtest.

Die ersten 3 Wochen

Die erste gute Nachricht – Wenn du 3 Wochen ohne, und ich meine wirklich OHNE Nikotin hinter dir hast, dann ist das schlimmste eigentlich schon überstanden. Das habe ich auch in den Jahren davor, in denen ich versucht habe nicht mehr oder weniger zu rauchen, festgestellt und kann es nur bestätigen. Darum beziehen sich alle Tipps, die du im folgenden bekommst, darauf die ersten drei Wochen so positiv wie möglich zu gestalten.

Tipp 1. Die Notfallkarte

Wenn du vor hast mit dem Rauchen aufzuhören, wirst du in der ersten Zeit viel Geld sparen – Das Geld wirst du nach einem Jahr wieder für andere Dinge ausgeben, aber im ersten Jahr wirst du es auf jeden Fall über haben. Darum mach jetzt folgendes: Nimm dir einen Zettel und einen Stift und schreibe dir auf, was du dir von dem gesparten Geld nach einem Jahr kaufen oder gönnen möchtest – Oder vielleicht willst du dich ja mit etwas belohnen. Schreibe es dir auf den Zettel und stecke diesen Zettel in deine Hosentasche, Jackentasche oder Portemonnaie – Denn dieser Zettel ist deine Notfallkarte: Wann immer du “Schmacht” bekommst und es kaum aushältst, setzt du dich hin nimmst deine Notfallkarte und stellst dir vor, wie du es geschafft hast Nichtraucher zu sein und wie du dir die Belohnung auf  deinem Zettel gönnst. Fühle es, schließe zur Not die Augen.

Tipp 2. Sei aktiv

Das schlimmste, was du jetzt machen kannst ist schmollen und mit einer Tüte Weingummi oder Schokolade auf der Couch sitzen und klagen, wie doof nicht rauchen doch ist. Sei aktiv! Du musst keine Sportskanone werden, das bin ich heute auch noch nicht. Aber statt zuzunehmen, wie es vielen passiert, habe ich es trotz Nikotin-Verzicht geschafft im ersten Jahr fast zwanzig Kilo abzunehmen. Bereits ein bisschen mehr Bewegung in den Alltag bringen hilft. Geh doch mal spazieren – 10 oder 15 Minuten reichen um deinen Schmacht zu verringern und es tut deinem Körper gut.

Tipp 3. Suche dir Aufgaben

Hier steht er zwar als Tipp 3, aber es ist für mich der wichtigste Tipp gewesen, den ich gelesen hab. Sobald du Schmacht bekommst, suche dir Aufgaben. Meistens bekommst du Schmacht in ruhigen Momenten, oft auch aus Langeweile vorm PC oder Fernseher. Wenn es jetzt wieder so ist, dann suche dir Aufgaben, die dich mindestens 10 Minuten vom Schmacht ablenken. Wenn du Zuhause bist, dann ist es wirklich einfach. Schau doch mal ob die Fußleisten noch richtig straff sitzen, könnte man dort nicht noch ein Bild aufhängen? Warte nicht bis heute Abend mit dem Abwasch… es gibt in einem Haushalt IMMER etwas zu tun.

Tipp 4. Achte auf deine Ernährung

Warum hörst du auf zu rauchen? Nur wegen dem Geld? Du willst doch auch gesund leben, deinem Körper etwas gutes tun. Dann gehört die Ernährung ohne Frage auch dazu. Viele missdeuten den Schmacht als Hunger und essen daher ständig. Achte darauf, dass du genug isst – Aber auch nur dann wenn es nötig ist. Lerne deinen Körper kennen und schaue ob es wirklich Hunger ist, der dich da gerade zum Kühlschrank schickt. Der Stoffwechsel muss auch erst einmal mit der neuen Situation klar kommen – Er muss auch lernen, dass er jetzt wieder alleine ohne Nikotin funktionieren muss. Übrigens verbrennst du ohne Nikotin ca. 200 Kalorien weniger, also mit.

Tipp 5. In der Ruhe liegt die meiste Kraft

Es ist nicht einfach ein schlaues Sprichwort – Es ist ein Fakt! Wenn du merkst, dass gerade wieder mal ein starkes Verlangen aufkommt, dann nimm dir ein paar Kopfhörer, lehne dich zurück und höre ein wenig Musik – Entspanne, atme tief durch und genieße das Gefühl wie die Lunge sich mit Sauerstoff statt mit Qualm füllt.

Wenn du jetzt denkst das mit dem Rauchen aufhören ist eine gute Idee, aber die Tipps reichen dir noch nicht und du brauchst detaillierte Infos und mehr Beispiele, dann nutze den Service von Rauch-Frei – Da habe ich die besten Tipps und Informationen bekommen und ja, diese haben mir aus dem miefenden Leben geholfen.

Previous ArticleNext Article

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.

Send this to a friend