Fotografie / VideoTechnik

Mein Umstieg von Canon auf Sony

Und warum es doch wieder APSC wurde

Bereits 2017 hatte ich mich für einen Wechsel von meiner Canon EOS 550D auf ein Sony Modell entschieden.
Wieso ich gewechselt bin und warum es die A6500 von Sony wurde, erzähle ich Euch in diesem Beitrag.

Mein Einstiegs-Modell

Meine Einstiegskamera war damals die Canon EOS 550D. Ich war von ihr so begeistert, dass ich sie ein Jahr später gleich noch einmal gekauft habe. Für einen Bruchteil des Erstkaufes versteht sich. Ich hatte mit ihr viele tolle Shootings. Jedoch war sie nur stark im fotografieren. Was Videos betrifft hat sie zwar immer funktioniert und es war „ganz OK“ doch  gerade im Bezug auf Autofokus konnte man die 550 D einfach vergessen. Aber auch im Bereich Fotos hat die 550 D einfach ihre Schwachpunkte. Darum wollte ich was Neues.

Da ich aber gerade etwas für unterwegs suchte, was nicht ganz so klobig ist, fiel eine Vollformat eigentlich direkt aus dem Raster – Bodys und auch die VF Objektive sind einfach zusammen viel zu schwer um sie mal eben so mit zu nehmen und durch die Gegend zu tragen. Also blieb die Auswahl bei APS-C Sensor. Um was Neues zu wählen hätte ich also die EoS 800D wählen können – Preislich auch recht sexy, aber schaut Euch mal die Werte an: 45 Autofokuspunkte? Dein Ernst Canon? Sony schaffte hier 179 Messpunkte und das bei der günstigeren Alpha 6000.

Im Bezug auf filmen sah die 800D ebenfalls alt aus, denn Canon schaffte es nicht, eine APS-C Kamera mit 4K ( oder zumindest UHD) auf den Markt zu bringen. Dafür muss ich dann eine 5D MKiV oder 1D wählen. Nee Canon – Ohne mich! Die Konkurrenz schläft im Gegensatz zu Euch nicht und lieferte schon mit ihrer A6300 4K Video. Diese kostet dann aber  mal gerade ein Drittel einer 5D MK4.

Und das ist auch einer der Hauptgründe, warum ich mich von Canon verabschiedete. Von Zukunftstechnik und Innovationen fehlte bei Canon jede Spur oder man zahlte horrende Summen für Technik, die andere in kleinen Cams verbauten. Aber gut für uns, denn darum gibt es Hersteller, wie Sony oder Panasonic, die für ein wenig Bewegung auf dem Markt sorgen.

Mein neues Modell

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"